Skip to main content

Mit einem Klick mehr über uns erfahren

TYPO3camp Mallorca 2016

TYPO3camp Mallorca 2016 Recap – Sessions, die uns begeistert haben

Vom 23. bis zum 25. September fand erneut das internationale TYPO3camp in Palma de Mallorca statt – dieses Jahr bereits zum 5ten Mal. Zwei Pagemachine Entwickler waren wieder mit dabei.


 

Die rund 50 TYPO3camp Teilnehmer trafen sich am frühen Freitagabend zum
“Warm-up” im Restaurant Varadero. Diese Location überraschte durch ihre einzigartige Lage direkt am Hafen von Palma mit einem sensationellen Blick auf
die Hafenkulisse und die Kathedrale der Heiligen Maria.

t3c Mallorca 2016 Restaurant Varadero

Dank der wunderbaren Atmosphäre fiel es leicht, erste Kontakte zu knüpfen. Zumal auch für das leibliche Wohl gesorgt war. Neben einem reichhaltigen Angebot an Tapas gab es beim Einlass für jede Person zwei Getränkecoupons. Die konnten an der unter offenem Himmel gelegenen Bar gegen Bier, Wein oder diverse Softdrinks
eingelöst werden.

Am Ende des Abends bildeten sich bereits mehrere Gruppen. Während manche direkt in ihr Hotel zurückgingen, um den Abend ruhig ausklingen zu lassen, wollten andere die Insel erkunden und das Nachtleben von Palma erleben.

Und das hat ja bekanntlich einiges zu bieten. Selbst wenn man noch nicht jedes Lokal auf Mallorca gesehen hat – wir können mit Sicherheit sagen, dass wir in dieser Nacht in einer der außergewöhnlichsten Cocktailbars auf der Insel gelandet sind.

Sobald man durch das schwere Holztor des ABACO schreitet, fühlt man sich in die Zeit des Barock zurückversetzt. Überall liegen frisches Obst und kunstvoll hergerichtete Blumen. Auch die Gemälde an der Wand versprühen den Charme des 17. Jahrhunderts. Man sollte sich durch die relativ hohen Preise (ca. 16 € für Cocktails) nicht abschrecken lassen, denn hierher kommt man vor allem
wegen des abgefahrenen Ambiente.

Der Besuch des ABACO in La Lonja in Palma ist unser Tipp und ein absolutes Muss für den nächsten Mallorca-Urlaub.

Am Samstag gegen 10 Uhr begann das eigentliche TYPO3camp im Hotel Catalonia Majorica. Auf bewährte Art startete die Opening-Session zur Erstellung des Sessionplans. Die Themen der Sessions wurden dafür auf Post-its vermerkt.
So dauerte es nicht lange, bis das Board mit interessanten Vorträgen und Diskussionen rund um das Thema TYPO3 und darüber hinaus gefüllt war. Jetzt hatten die Teilnehmer noch die Qual der Wahl:

“Für welche Sessions soll ich mich nur entscheiden?!”

t3c_Mallorca_2016_Session_Plan_1t3c Mallorca 2016 Session Plan-2

Nachdem wir uns festgelegt und unsere Wunsch-Sessions besucht hatten, fand
am Samstagabend ein gemeinsames Abendessen im El Diablito, einem Restaurant im Shopping Center Porto Pi statt. Wie am Vorabend wurden Tapas serviert und Getränke ausgeschenkt. Beim leckeren Essen gab es wieder viele interessante Gespräche, die von den Eindrücken des Tages geprägt waren. Zudem lernte man sich noch besser kennen.

Sonntag war der zweite und letzte Tag des TYPO3camps. Bei gleichem organisatorischem Aufbau wie am Vortag fiel das Themenangebot anfangs etwas verhaltener aus. Dennoch kamen spontan noch viele sehr informative Sessions und Diskussionen  zustande.

Die Highlights der Sessions, die wir besucht haben:

Mask

Mit der Extension Mask lassen sich eigene Content-Elemente im Backend “zusammenklicken”. Komplexe, verschachtelte Elemente sind ebenfalls möglich. Komfortabel: Mask erstellt beim Speichern auch gleich ein Basistemplate, das man nach Belieben anpassen kann. Darüber hinaus kümmert sich die Extension um alle Anpassungen in Datenbank und TCA, sodass man sich auf das Frontend konzentrieren kann.
Gernot Ploiner hat hierfür verdientermaßen, wie bereits im Vorjahr,  den Preis für die beste Session abgeräumt. Das zeigt klar, welches Potenziel diese tolle Extension hat – Respekt!

WordPress vs. TYPO3

In dieser Session wurde eine WordPress-Instanz aufgesetzt. Anhand dieser wurden nützliche Features gesucht, welche TYPO3 unter Umständen noch fehlen. Das Fazit fiel für uns wie erwartet aus – das meiste kann TYPO3 bereits mindestens genauso gut wie WordPress, wenn nicht sogar besser. Nützlich wäre jedoch wie in WordPress eine Option für Redakteure, welche es ermöglicht, die Website direkt über das Frontend anzupassen, ohne das Backend aufrufen zu müssen. Ob und wann eine solche Funktion eingeführt wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehbar. Klar ist aber, dass die Core-Entwickler sich darüber Gedanken machen.

DBAL in TYPO3 8

In TYPO3 Version 9 wird Schluss sein mit SQL-Zugriffen à  la $GLOBALS[‘TYPO3_DB’]->exec[…](). Stattdessen wird ab TYPO3 8 Doctrine DBAL (Database Abstraction Layer) verwendet. Damit ist TYPO3 endlich unabhängig vom Datenbanksystem und unterstützt auch Systeme wie Oracle. Weitere Informationen dazu gibt es hier.

t3c Mallorca 2016 Doctrine DBAL Session

Code Sniffing

Dem Computer ist es grundsätzlich egal, wie der Quellcode aussieht, solange die Syntax korrekt ist. Wir Menschen tun uns da schon etwas schwerer – vor allem, wenn mehrere Personen an dem gleichen Projekt arbeiten, ist es wichtig, einen einheitlichen Programmierstil einzuhalten. Zu diesem Zweck wurde der PHP_CodeSniffer vorgestellt. Dieser PHP-Tokenizer prüft den Code auf einen vorgegebenen Standard. Wird eine Regelverletzung erkannt, so meldet er sich an der betroffenen Zeile und korrigiert sie, wenn das gewünscht ist.

Site-Templating

Templates und Styles im Fileadmin ablegen ist out – darüber ist man sich mittlerweile einig. Die meisten Entwickler legen diese Dateien heutzutage in Site-Extensions ab. Daraus ergeben sich auch neue Anforderungen für das CMS. Core Dev-Leader Benni Mack hat sein Konzept vorgestellt, das die Einbindung einer Site-Extension per Klick ermöglicht – ohne lästiges “<INCLUDE_TYPOSCRIPT…”
Unser Feedback: ja bitte, so bald wie möglich im Core!

Semantic Web

Die Extension “px_semantic” bietet die Möglichkeit, die verschiedensten Daten strukturiert in eine Website einzubauen. Dadurch sollen Computer über Verknüpfungen von Entitäten “verstehen”, wie diese miteinander in Beziehung stehen. Grundlage hierfür ist die Website schema.org, welche ein umfassendes Vokabular zur Verfügung stellt.
Wenn auf einer Website beispielsweise über den “Golf 7” berichtet wird, so ist vielen bereits anhand des Titels klar, dass es sich um ein Auto handelt. Einer Suchmaschine ist “Golf” jedoch auch als Sportart oder größere Meeresbucht bekannt.

FormEngine Rewrite in TYPO3 7

Mit der Version 7 hat die FormEngine im Backend einen Facelift erfahren. Wir haben in einer kurzen Session von Christian Kuhn gelernt, wie sie aufgebaut ist (DataProvider, Container und Elements) und wie man sie nutzen kann (Backend Styleguide Extension).

The Future of Extbase & Event Sourcing

In diesem gemeinsamen Talk von Mathias Schreiber und Oliver Harder ging es darum, wie Extbase eigentlich entstanden ist (als Backport von TYPO3 Flow für das damals geplante TYPO3 5) und wo derzeit noch seine Schwachstellen liegen. Ein Konzept für die Zukunft ist Event Sourcing. Da sich dieses nicht mit wenigen Sätzen erklären lässt, empfehlen wir für Interessierte die MSDN-Seiten dazu.

t3c Mallorca 2016 Hotelterasse

Pagemachine war wieder Mitorganisator

Wie in den beiden vorangegangenen Jahren hat Pagemachine das TYPO3camp im Vorfeld wieder ordentlich mitorganisiert. Dazu haben wir uns um die Gestaltung und Umsetzung der Printmedien gekümmert und die Social Media Kanäle bedient. Darüber hinaus wurde die offizielle Website von uns gepflegt. So konnten wir wieder einen Beitrag leisten, damit das Camp gewohnt gut über die Bühne ging.

TYPO3camp Mallorca erst wieder in 2018

Leider wurde am Ende der Veranstaltung bekannt gegeben, dass 2017 kein TYPO3camp auf Mallorca stattfindet. Erst 2018 soll das Event wieder auf die Insel zurückkehren. Schade aber toll.

DL

Fotos: Saskia Schreiber und Markus Lüke

Wenn euch der Beitrag gefällt, verteilt ihn gerne weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.