Skip to main content

Mit einem Klick mehr über uns erfahren

Keyword Ideen mit google suggest

Keyword Ideen auf Knopfdruck mit ubersuggest.org

Ihr habt gerade kein passendes kostenpflichtiges SEO-Tool zur Hand, um eine Keywordrecherche zu betreiben? Macht nichts: Google, genauer Google Suggest, liefert, was wir brauchen. Warum?

Google Suggest liefert bekanntermaßen beim Eingeben eines Suchbegriffes noch während des Tippens Vorschläge zur Komplettierung der Suchanfrage (diese Funktionalität wird deshalb auch autocomplete genannt).

Dabei liefert Google genau die passenden Ergänzungen, die besonders oft in der Google Suche eingegeben wurden, also die, die deshalb auch für SEO besonders interessant sind.

Wie kann man das nun systematisch nutzen? Ein Beispiel: nehmen wir an, ihr betreibt einen Shop für Hundespielzeug. Ihr geht auf Google und tippt „hunde„, wartet einen Moment, und schon spuckt Google aus:

wp_google_suggest1

  • hunderassen
  • hunde
  • hunde in not
  • hundenamen

Geben wir nun hinter „hunde“ noch ein Leerzeichen ein, ändern sich die Vorschläge in

  • hunde in not
  • hunde kaufen
  • hunde spiele
  • hunderassen

Als nächstes geben wir jeweils alle Buchstaben des Alphabets nach „hunde“ ein, also „hunde a„, „hunde b„, … bis „hunde z“ und notieren uns alle von Google Suggest gelieferten Vorschläge. Also z.B. bei „hunde a„:

  • hunde aus spanien
  • hunde aus mallorca
  • hunde aus rumänien
  • hunde aus dem ausland

So kommen wir auf eine größere Liste von Keywordvorschlägen, von denen wir schon mal wissen, dass bei Google danach gesucht wurde.

Und jetzt bitte vollautomatisch auf Knopfdruck…

Diese Arbeit, sich durch das gesamte Alphabet zu suchen, nimmt uns ein Online-Tool unter der URL ubersuggest.org ab:

wp_google_suggest2

Dort gibt man Sprache und Keyword ein, füllt noch ein Captcha aus, und schon erhält man die komplette Liste der über Google Suggest gelieferten Vorschläge (hier ein Ausschnitt):

wp_google_suggest3

Diese sollte man natürlich hinsichtlich der Eignung für die eigene Zielgruppe und das Thema der Website filtern und idealerweise in einem SEO-Tool die Wettbewerbssituation abklären – und schon kann es mit der On-Page Optimierung losgehen.

Leider kommt es ab und zu statt zu einer Ergebnisseite zu einer Fehlermeldung „Google API Error„, die wohl daher rührt, dass die Google API bei zu vielen Anfragen dieser Art „den Hahn zudreht“. Entweder man wartet einige Minuten und probiert es erneut, oder man verwendet die oben beschriebene manuelle Methode.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.