Skip to main content

Mit einem Klick mehr über uns erfahren

Internet Buzzwords im Pagemachine Blog

Internetbuzzwords: Der „FOLD“: was ist denn das? Und wie beeindrucke ich damit in Meetings?

Teil 3 unserer Serie über Webdesign- und Webentwickler-Buzzwords. Der FOLD: wir sagen euch, was FOLD bedeutet und zeigen, wie ihr FOLD als Buzzword effektvoll in Meetings einsetzt – ein  bisschen Spaß muss doch auch sein, oder?

Wenn Ihr die Serie nicht verpassen wollt, folgt uns auf Twitter...


Der FOLD: Was ist das denn?

Wenn ihr euch das fragt: Peer Wandiger hat in seinem Blog eine kurze aber eindeutige Definition geliefert:

Der Begriff “Above the Fold” lautet übersetzt “Über dem Falz” und stammt aus der Print-Branche. Damit war/ist der Teil einer (Tages)-Zeitung etc. gemeint, den man ohne Aufschlagen sieht. Dieser Bereich war z.B. an Kiosken viel eher sichtbar, und es ist meist auch nur dieser Teil der Zeitung im Schaufenster zu sehen.

Mit der Zeit hat sich der Begriff (FOLD) auch im Web durchgesetzt. Hier bezeichnet er einfach den Teil einer Website, der ohne Scrollen sofort sichtbar ist. Also der Teil, den man sieht, wenn man eine Website aufruft und nicht scrollt.

Dem ist wirklich nichts hinzuzufügen.
Den ganzen Artikel findet ihr hier:

Gibt es denn überhaupt noch einen FOLD?

Eigentlich nicht. Denn responsive Webseites haben, je nach Gerät, zig verschiedene FOLDs. Einen für jede Devicegröße. Die Frage, was über DEM FOLD steht, wurde deshalb durch die Frage, was ganz oben auf einer Website stehen soll, ersetzt.

internetbuzzwords, Fold
Es gibt tatsächlich zig verschiedene Folds…

 

Trotzdem: wie könnt ihr mit dem Buzzword FOLD im Meeting punkten?

Wenn jemand vom FOLD spricht, passt fast immer eine der folgenden Fragen:

  • Wie viele FOLDs gibt es denn eigentlich?
  • Von welchem FOLD reden wir denn?
  • Der FOLD oder die FOLDS?
  • Macht es heute noch Sinn, vom FOLD zu sprechen?

Wenn die Kollegen beginnen zu diskutieren, lehnt ihr euch zurück und hört einfach zu. Fachwissen beweist ihr, indem ihr gar nichts sagt oder höchstens Buzzwords wie „Responsive Design“ oder “Content is King” einwerft.

Wenn ihr die Diskussion über den FOLD beenden wollt…

…sagt Ihr einfach: “…jetzt sollten wir aber über wichtigere Dinge reden…” und stellt die Frage, welcher Content (Auf keinen Fall “Inhalte” sagen. Das ist uncool.) am wichtigsten ist und oben stehen muss. Und jetzt könnt ihr zeigen, dass ihr es wirklich drauf habt: Wir sollten das in Wireframes – noch eleganter: Content Wireframes – festhalten. 1:0 für euch.

Wichtig: Warum Ihr im Meeting nie selbst das Thema FOLD anschneiden solltet?

Das geht gar nicht!!! Wer vom FOLD spricht, beweist, dass sein Wissen über Webdesign komplett veraltet ist und vielleicht noch aus dem Printbereich stammt. Das ist absolut 90er. Wissen, was gemeint ist, solltet Ihr aber. Danach also nicht fragen.

Noch mehr Buzzwords gefällig?

Über RESPONSIVE DESIGN und AGIL haben wir kürzlich berichtet. Und natürlich setzen wir unsere Serie fort. Schreibt einen Kommentar, welche Buzzwords euch amüsieren. Eure Ideen greifen wir gern auf. Wenn ihr die nächsten Buzzwords nicht verpassen wollt: folgt uns auf Twitter.

Gefällt Euch der Post, dann verteilt ihn bitte weiter. Das wäre nett.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.