Skip to main content

Mit einem Klick mehr über uns erfahren

Webstatistik im Pagemachine Blog

Browser Statistik: Von richtigen, falschen oder einfach anderen Zahlen

Wir schauen jedes Quartal, welche Webtrends sich in aktuellen Statistiken erkennen lassen. Darüber schreiben wir dann. Seltsam ist: mitunter finden wir Beiträge, die beispielsweise zum Thema Browser Statistik von völlig anderen Zahlen schreiben als wir. Woran liegt das, haben wir uns gefragt.


Ein Beispiel: Browser Statistik Ende 2015.

MSIE 6 bis 10 haben ca. 3% Marktanteil,
sagen wir.

In meinem Artikel: Webstatistik Deutschland Q4 2015 habe ich geschrieben, dass der Marktanteil aller Microsoft-Browser bei rund 18% liegt. Die Versionen 6 bis 10 seien hätten einen Marktanteil von zusammen etwa 3%. Also fast vernachlässigbar.
Tendenz fallend.

MSIE 8 bis 10 haben etwa 20% Marktanteil,
sagt t3n.

Im Artikel: Kein Support mehr: Microsoft läutet das Ende für Internet Explorer 8, 9 und 10, auf t3n, schreibt Kim Rixecker  fast das genaue Gegenteil. Sein Artikel scheint sich auf eine ganz anderen Browser Statistik zu berufen.

„Zusammengenommen nutzen noch immer fast 20 Prozent aller Internet-Nutzer, die über ein Desktop-Gerät im Web browsen, den Internet Explorer in
Version 8, 9 oder 10“

und

“Mit 8,95 Prozent war der Internet Explorer 8 im Dezember 2015 (…) noch immer der am dritthäufigsten eingesetzte Desktop-Browser der Welt. Auf Platz 4 folgte der Internet Explorer 9.“

Den Marktanteil des Internet Explorer 8 hatte ich bei nur rund einem Prozent gesehen.

Beide Artikel beziehen sich aber auf Internet-Nutzer mit Desktop-Geräten. Mein Artikel zu Browser Statistik bezieht sich auf Deutschland. Der Artikel auf t3n.de betrachtet weltweite Zahlen. Aber das allein erklärt den riesigen Unterschied
sicher nicht.

Wessen Zahlen sind falsch oder sind beide richtig?

Einen Unterschied gibt es. Doch macht der so viel aus? Wir werten  für unsere Browser Statistik immer die Zahlen von Statcounter aus. t3n bezieht sich in seinem Artikel auf NetMarketShare. Vergleicht man die Browser Statistik-Daten beider Anbieter, findet man die beschriebenen Differenzen genau so wieder.

Woran liegt es, dass die Daten der Statistiken von Statcounter und NetMarketShare so verschiedene Werte ausweisen?

So unterschiedlich kann die Datenbasis der Browser Statistiken doch kaum sein. Und Messfehler sind bei professionellen Web-Statistik-Anbietern auch nicht wahrscheinlich. Schon gar nicht in dieser Größenordnung.

Tatsächlich gibt es eine einfache Erklärung.

Wir haben einen interessanten Artikel von Craig Buckler bei sitepoint gefunden, der erklärt , woher die dramatischen Unterschiede kommen. Gleichzeitig beantwortet er die Frage, ob die Zahlen eines der Anbieter zu Browser Statistik falsch sind.
Sie sind es nicht.

Seitenbesuche und Besucher sind eben nicht das Gleiche.

Während die Browser Statistik von Statcounter nämlich Seitenbesuche (Page Impressions) betrachtet, konzentriert sich NetMarketShare auf Besucher
(Unique Visitors).

Der Unterschied lässt sich am besten mit einem der Beispiele zeigen, die Craig in seinem Artikel nennt:

You visit 1,000 pages using Chrome then a single page with Internet Explorer.
StatCounter records 1,000 “votes” for Chrome and one for IE. NetMarketShare scores one vote for both.

999:1 oder 50:50? Das ist hier die Frage.

Du verwendest CHROME und besuchst 999 Seiten. Später surfst du mit INTERNET EXPLORER und schaust dir eine einzige Seite an. Bei der Web-Statistik von StatCounter resultiert daraus ein Marktanteil von 99,9% für CHROME und 0,01% für den INTERNET EXPLORER. NetMarketShare sieht beide Browser gleichauf mit je 50%.

Browser Statistiken von Statcounter und NetMarketshare
Die Browser Statistiken von Statcounter und NetMarketshare würden bei genau gleichem Surfverhalten grundverschiedene Daten liefern.

Beide Werte sind richtig und wichtig.

So extrem wie in diesem konstruierten Beispiel sind die Unterschiede in Browser Statistiken, die auf echten Zahlen basieren, zum Glück nicht. Dennoch sind sie deutlich, wie unser obiges Beispiel zeigt. Allerdings sind beide Werte
absolut korrekt.

Die Browser Statistiken setzen andere Schwerpunkte.

Die Browser Statistik von StatCounter gewichtet Nutzer, die häufig viele Seiten aufrufen, wesentlich stärker. NetMarketShare berücksichtigt mehr den einzelnen Nutzer, unabhängig von seinem Surfverhalten.

Welche Web-Statistik ist denn nun besser?

Auch da gibt es keine eindeutige Antwort. Ob StatCounter oder NetMarketShare aufschlussreicher ist, hängt nur davon ab, was man wissen möchte. Geht es darum, wie viele Nutzer nun einen neuen Browser installieren müssen, liefert NetMarketShare das beste Ergebnis. Will man hingegen wissen, wie oft die eigene Seite mit einem veralteten INTERNET EXPLORER besucht wird, sollte man eher StatCounter befragen.

Fazit:

Beide Browser Statistik-Ansätze sind berechtigt. Für uns als Webentwickler scheint StatCounter meist die aufschlussreicheren Ergebnisse zu liefern. Verallgemeinern lässt sich das aber auf keinen Fall. Im Zweifelsfall sollte man sich immer die Werte beider Web-Statistik-Anbieter ansehen.

Welche Zahlen findet ihr schlüssiger? Wir sind gespannt auf eure Kommentare. Und wenn Ihr diesen Artikel spannend findet, freuen wir uns natürlich, wenn ihr ihn weiter verteilt.

Weitere Infos:

Ein Gedanke zu „Browser Statistik: Von richtigen, falschen oder einfach anderen Zahlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.